Die Frage der Beschaffenheit und Stofflichkeit erfährt eine Erweiterung in der Serie der Enfants de Damas: 49 Kinder aus einer Schule in Damaskus hüllt Tosani vor Ort in farbige Stoffe. Wie ein beschirmender Kokon umgeben die aufgebauschten Hemden jeden einzelnen Kinderkopf und machen dadurch auf die Schutzbedürftigkeit der Dargestellten aufmerksam. Die Gesichter sind eingetaucht in die Farbe des jeweiligen Stoffes, was die Ernsthaftigkeit ihres Ausdrucks unterstreicht. Es entstehen eindringliche und zugleich poetische Porträts, eingefangen in einem zeitlos anmutenden Moment.